Hallo, Sie sind richtig!

Bücher mit Spaß.
Kunst mit Ernst.
Und umgekehrt.
Maria Best

 

Portraits

Portraits sind wirklich ein uraltes Ding, vielleicht eines der ältesten in der Kunst. Trotzdem kann man immer wieder etwas Neues daraus machen. Aber ist das hier überhaupt ein Portrait?

Interessante Wesen

Zwischen Portraits und Figurenbildern gibt es natürlich allerhand Überschneidungen. Das kann schon mal verwirrend sein. In diesen Bildern geht es um die Beziehungen der Figuren, untereinander und zu ihrer Umgebung. Nicht immer ist klar, ob sie nun tanzen oder kämpfen … 

Skulpturen

Ich habe lange vorwiegend plastisch gearbeitet. Diese Art der Arbeit ist wunderschön, allerdings brauchen Plastiken immer einen gewissen Umraum, damit sie wirken können. Also, zumindest ab einer bestimmten Größe. Sonst sind es eher Handschmeichler. Was auch schön sein kann.

Just for fun

Neben den großen Lieblingsthemen habe ich – oft zu meinen eigenen Leidwesen – jede Menge andere Ideen für Bilder und Objekte. Die müssen auch raus! Ich hoffe, ich kann Sie damit inspirieren und überraschen. Schreiben Sie mir doch dazu.

Ohne Dinge

“Das ist mir zu abstrakt!” Ja, ich gebe zu, man kann damit hadern. Dabei gibt es die abstrakte Kunst schon seit über 100 Jahren. Sie hat es halt schwer, die Arme, weil wir Menschen so gerne Bilder von anderen Menschen sehen. Ich habe in den frühen Skulpturen sehr minimalistisch gearbeitet und habe ansonsten manchmal einfach Freude an Mustern und Farbspuren, Flecken und Strukturen. 

Neue Landschaften

Da ich ein Draußenmensch bin und mich jetzt schon darauf freue, wenn man wieder rumwandern kann, nehme ich immer wieder Anläufe, Landschaften zu malen. Gerade bei Landschaftsbildern wird mir immer bewusst, dass ein Bild immer nur eine Illusion ist, eine (allerdings) spannende Täuschung. Deswegen heißt auch eine Serie in dieser Abteilung “delusions”. 

Der neue Werkkatalog erscheint im Sommer 2021.

Mit Preisen und allem Drum und Dran. Interessiert? Abonnieren Sie einfach die >zukunst | Maria Best | News<